Turnierhighlights in Hessen

Auch 2016 fanden wieder hochkarätige Turniere in Hessen statt.

 

Deutsche Lochspielmeisterschaft vom 21.-24. April 2016 im Frankfurter Golf-Club

 

Es ist schon eine kleine Tradition, dass dieses Turnier im Frankfurter Golf-Club statt findet. Dieses Jahr bereits in der siebten Auflage. Die jeweils 32 besten Amateure Deutschlands bei den Damen und Herren suchten ihren Meister im 1 gegen 1 und kürten die ersten Sieger auf Bundesebene im Jahr 2016.

Dem Monat April angemessen, hielt das Wetter während der vier Tage für die Spieler von strahlendem Sonnenschein bei 20 Grad bis Graupelschauer und Frost alles bereit.

Bei den Damen trat die Titelverteidigerin Amina Wolf vom Frankfurter GC dieses Jahr nicht an und nachdem Raphael Geißler (St. Leon-Rot) in der Vorrunde den Gruppensieg verpasste, war klar, dass es zwei neue Sieger geben würde.

Ganz richtig ist diese Aussage nicht, denn der Gewinner bei den Herren war ein alter Bekannter. Nicolai von Dellingshausen (GC Hubbelrath) besiegte in einem spannenden Finale Niklas Adank vom Hamburger GC mit 2&1 und holte sich nach 2013 zum zweiten Mal den Pokal.

Eine Überraschung gab es bei den Damen. Ann-Kathrin Wandrey vom GC Rheinhessen schlug die erst 14-jährige Hannah Günther (St. Leon-Rot) und wurde Deutsche Lochspielmeisterin 2016.

Bester Hesse war Ludwig Schäfer, der mit dem Gruppensieg die KO-Runden erreichte und am Ende Platz Acht belegte. Paula Kirner (GC Kiawah), ebenfalls erst 14 Jahre alt, verlor in der Gruppenphase unter anderem gegen die spätere Siegerin Wandrey, was leider nicht für die Finalrunden reichte.

Hoffentlich sehen wir sie im nächsten Jahr wieder bei der Deutschen Lochspielmeisterschaft 2017.

 

Den Endstand der Matches in der Finalrunde finden Sie hier:

Damen

Herren

 


Die Deutschen Lochspielmeister 2016 Nicolai von Dellingshausen und Ann-Kathrin Wandrey (Fotos:  C&V)

 

 

 

 

Final Four der Kramski Deutsche Golf Liga vom 20.-21. August 2016 im Licher Golf-Club

 

Auch das Final Four fand schon zum dritten Mal in Folge in Hessen statt und das aus gutem Grund. Der Platz in Lich bietet die perfekten Voraussetzungen für spannende Matches.
Nachdem letztes Jahr bei den Herren erst ein Stechen die Entscheidung brachte, wurden beide Meister dieses Jahr in der "regulären" Partie gefunden. Der GC Hubbelrath konnte bei den Herren erfolgreich den Titel verteidigen, das Team setzte sich gegen St. Leon-Rot durch.

Nach der Niederlage der Damen vom GC Berlin-Wannsee im Halbfinale war klar, dass es einen neuen Meister geben würde.

Und hier setzte sich St. Leon-Rot deutlich mit 6,5 zu 2,5 gegen den Überraschungsfinalisten GC Am Reichswald durch.

 

Ein Highlight des Finalwochenendes war das Ass von Jeremy Paul vom GC Mannheim-Viernheim, dass ihm ein Auto des Sponsors Audi bescherte.

 

 Quelle: DGV